Über die Autorin


Heike Bäcker kam im Januar 1968 in Detmold, Nordrhein Westfalen, zur Welt. Mit ihren Eltern zog sie im Kindesalter nach Berlin, später dann nach London und Chicago. Ihre Teenagerzeit verbrachte sie im Ausland und wuchs zweisprachig auf. Bereits in Chicago brachte sie unzählige Kurzgeschichten für Kinder zu Papier.

Zurück in Deutschland war 1985 die Zeit reif für die Geburt ihres  Debüt-Romans "Der Goldene Indio von Ixchemché", ein Abenteuer-Krimi, den sie allerdings durch ihre Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin und weiterer Lebensereignisse erst Anfang 2017 veröffentlichte.

Kurz darauf entstand ihr Nachfolgewerk: "Der Verlorene Diskos von Phaestos", ebenfalls ein Abenteuer-Krimi, sowie der Falkensee-Roman "Das Kleine Häuschen am See", die Geschichte einer großartigen Liebe. Ein vierter Roman, die Fortsetzung der Abenteuer-Krimis, ist derzeit in Arbeit.

 

Seit sie sich erinnern kann, schreibt Heike Bäcker leidenschaftlich kreative Geschichten. Das Schreiben gehörte seit jeher zu ihrem Leben dazu.

 

Heike Bäcker ist glücklich verheiratet, und lebt heute mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einem kleinen Dorf in Brandenburg, in der Nähe von Berlin.

 

Liebe Besucher und liebe Leser,

ich schreibe Kurzgeschichten und Romane - und  ich bin Autorin aus Leidenschaft. Ich möchte meinen Lesern ein kleines bisschen dieser Leidenschaft schenken, indem ich sie für ein paar Stunden in eine andere Welt entführe.

Ich wünsche all meinen Lesern viel Vergnügen in das Abtauchen einer anderen Welt - in eine Welt meiner Fantasien.

Ihre Heike Bäcker